LOKALE AGENDA 21

KURZINFO

Was ist die Lokale Agenda 21?

Ein Aktionsprogramm, welches das 21. Jahrhundert in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht nachhaltig gestalten soll. Um die Lebensgrundlagen für die kommenden Generationen zu sichern. Daher ist es unerlässlich ein Handlungsprogramm auf regionaler und lokaler Ebene nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit zu entwickeln und zu realisieren.

Weltweiter Prozess

Weltweit haben in über 10.000 Städten und Gemeinden Bürger, Gruppen, Vereine, Verbände und Initiativen gemeinsam mit den Verwaltungen und Vertretern aus der Wirtschaft begonnen, sich für die Umsetzung der Agenda 21 auf lokaler Ebene einzusetzen.
Vorbild für dieses Handlungsprogramm ist ein 1992 von den damaligen Mitgliedern der UNO verabschiedetes globales Programm, die Agenda 21. Dieses enthält Maßnahmen in zahlreichen Politikfeldern, um die Lebens- und Wirtschaftsweise zukunftsfähig zu gestalten. Die Agenda 21 spricht außer den internationalen Institutionen und den Nationalregierungen alle politischen Ebenen an.
In Kapitel 28 dieses Dokuments werden alle Kommunen der Unterzeichnerländer aufgefordert, auch auf ihrer Ebene ein solches an Nachhaltigkeit orientiertes Handlungsprogramm zu erstellen. Dies soll in Zusammenarbeit mit Bürgerschaft, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der privaten Wirtschaft geschehen.

Kommunales Nachhaltigkeitsmanagement

In den 20 Jahren ihres Bestehens haben sich die Instrumente und vor allem die Qualität von LA21 Prozessen stark weiterentwickelt. Wichtig ist heute ein zyklisches und prozessorientiertes Verständnis von nachhaltiger Entwicklung und die Verankerung eines Kommunalen Nachhaltigkeitsmanagements. Dabei spielen Inhalte wie die Verzahnung mit übergeordneten Nachhaltigkeitsstrategien, breite und qualifizierte Bürgerbeteiligung, hohe Ergebnisqualität, verankerter Umsetzungsmodus und die Verzahung mit anderen Modulen und Instrumenten (Familienfreundliche Gemeinde, Jugendbeteiligungstage, Integration, Wohnen, usw.) eine entscheidende Rolle.

ANGEBOTE UND AUSSCHREIBUNGEN

Wir beteiligen uns an öffentlichen Ausschreibungen, welche im Zuge der Fördermaßnahmen des Landes Tirol notwendig sind. Wir informieren Sie aber auch gerne vor dem Start über die Möglichkeiten und Potentiale der Lokalen Agenda21.

REFERENZEN

Wir arbeiten seit 1997 mit und in Lokalen Agenda21 Prozessen:

Regionale Agenda 21 Rolwaling
Agenda21-Prozess mit 21 Gemeinden des nördlichen – Dolakha-Distrikts (Nepal). Im Rahmen des Rolwaling Eco-Tourism Development Projects im Auftrag der österreichische Entwicklungszusammenarbeit.
(1997 – 2007)

Gemeinde Trins
(2003 – 2006)

Gemeinde Hippach und Schwendau
(2005 – 2008)

Stadtgemeinde Wörgl
Koordination des LA21-Prozesses
(ab 2007)

Gemeinde Sellrain
Bespielbare Gemeinde
(2005 – 2008)

Stadtgemeinde Wörgl
„Regionale Kultur & Nachhaltigkeit“
Koordination des Kulturentwicklungsprozesses
(ab 2008)

Stadtgemeinde Wörgl
„Integration und Beteiligung“
Konzeption und Koordination des Integrationsprozesses
(ab 2008)

Landeshauptstadt Innsbruck
Stadtteilentwicklung Anpruggen
(2014 bis 2015)

Landeshauptstadt Innsbruck
Stadtteilentwicklung Mühlau
(2015 bis 2016)

KONTAKT

Georg Mahnke
e-mail: mahnke@coretis.at