PROJEKTE

SOZIALPLANUNG INNSBRUCK

Sozialplanung im engeren Sinn ist die gebiets- und zielgruppenbezogene Entwicklung sozialer Einrichtungen (Hilfsangebote) und Maßnahmen (Programme) im Hinblick auf sozial- und gesellschaftspolitische Zielvorstellungen. Zentraler Ansatzpunkt ist die planvolle Ausgestaltung des öffentlichen Sozialwesens; Träger sind vor allem Gebietskörperschaften (Staat, Kantone, Gemeindeverbände oder Gemeinden). Wir begleiten die Stadt Innsbruck im Entwicklungsprozess.

Auftraggeber: Stadt Innsbruck
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Georg Mahnke

NATUR IM GARTEN

Naturgärten stehen für lebendige Vielfalt und Lebensqualität. Dem Tiroler Bildungsforum ist es ein Anliegen, die in Niederösterreich entstandene Idee von Natur im Garten auch in Tirol zu verbreiten. Unser Büro arbeitet im ‚Kernteam‘ dieser Initiative mit und ist in die Ausarbeitung der Kriterien zur Verleihung der Gartenplakette für ‚mehr Natur im Garten‘ ebenso involviert, wie in den Beratungsgespräche vor Ort und der Verleihung der Gartenplakette.

Auftraggeber: Tiroler Bildungsforum
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Maria Siegl

FFG Mayrhofen

Wir begleiten die Marktgemeinde Mayrhofen im Prozess familienfreundlichegemeinde. Dies ist ein staatliches Gütezeichen und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend verliehen.

Auftraggeber: Mayrhofen
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Georg Mahnke

MÜHLAU 2020

Ziel des Stadtteilentwicklungsprozesses war, die BewohnerInnen, Betriebe, Vereine und Organisationen vor Ort als ExpertInnen ihres Umfeldes wahr- und ernst zu nehmen, bei der Entwicklung von Lösungsideen einzubinden und sie dabei zu unterstützen, ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Auftraggeber: Stadt Innsbruck
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Georg Mahnke

INTEGRATION
AUF KOMMUNALER EBENE

Im Zuge eines neuen Schwerpunktprogramms des Landes Tirol unterstützt co:retis im Auftrag des Fachbereichs JUFF Integration die teilnehmenden Gemeinden dabei, entsprechende Strukturen für eine möglichst effiziente Integrationsarbeit vor Ort zu etablieren. co:retis berät und begleitet die lokalen Integrationsverantwortlichen dabei, ein schlüssiges Konzept für die kommunale Integrationsstruktur sowie für ihre konkreten Aktivitäten auszuarbeiten (Organisationsstruktur, Strategie, Aktionsplan).

Auftraggeber: JUFF – TIROL
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Peter Warbanoff

DAS AUSSENGELÄNDE ALS BILDUNGSORT

Spiel, Bewegung und vielfältige Sinneserfahrungen draußen sind Grundvoraussetzungen für ein gesundes Aufwachsen von Kindern. Immer mehr Kinder verbringen einen nicht geringen Teil des Tages in einer Bildungs- oder Betreuungseinrichtung. Dadurch nimmt die Bedeutung des Außengeländes als Lern- und Bildungsraum zu. Es kann bei einer entsprechenden qualitativen Nutzung und Gestaltung einen wichtigen Beitrag zur frühkindlichen Förderung leisten.

Auftraggeber: Fokus Elementar
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Georg Mahnke

INNENHOF
NEUE HEIMAT TIROL

Das Projekt wertet den Innenhof der NEUEN HEIMAT TIROL wesentlich auf. Die bestehenden Garagen und das Stöcklgebäude werden abgerissen. An ihre Stelle treten zwei Solitärbauten mit insgesamt 34 Mietwohnungen. Trotz baulicher Verdichtung wird das neue Projekt harmonisch in den Bestand der Südtiroler Siedlung integriert. Wir moderieren den Beteiligungsprozess mit den benachbarten MieterInnen. Diese werden in die Neugestaltung des Innenhofs maßgeblich eingebunden. co:retis übernimmt auch die Detailplanung der Freiflächen.

Auftraggeber: NEUE HEIMAT TIROL
Laufzeit: 2015 bis 2016
Kontakt: Georg Mahnke

Amphibienschutz in Tirol

Weideroste können Fallen für verschiedenste Kleintiere, aber vor allem auch für Amphibien darstellen. Aus diesem Anlass wurde ein Projekt initiiert, welches 2013 mit dem Österreichischen Kulturlandschaftspreis ausgezeichnet wurde: mit dem Einbau von einfachen ‚Lochblechleitern‘ kann die ‚Fallenwirkung‘ der Weideroste entschärft werden.

Auftraggeber: Land Tirol
Laufzeit: 2013 bis 2016
Kontakt: Maria Siegl

COACHINGSEMINAR 72H OHNE KOMPROMISS

Ziel war es, die einreichenden Institutionen bestmöglich über die Initiative zu informieren, mit ihnen gemeinsam Wirkungsziele und Qualitätskriterien für gelungene Projekte zu entwickeln und sie dabei zu unterstützen erste Grundzüge ihres Projektes zu definieren.

Auftraggeber: youngCaritas
Laufzeit: 2016
Kontakt: Georg Mahnke

ZIEL- UND WIRKUNGSORIENTIERUNG

Ziel war es, die Plattform Rechtsberatung in ihrer Ziel- und Wirkungsorientierung zu unterstützen.

Auftraggeber: Plattform Rechtsberatung
Laufzeit: 2016
Kontakt: Georg Mahnke

Datenschutzinfo